Reguläre Förderlinie

Die Else Kröner-Fresenius-Stiftung unterstützt medizinisch-humanitäre Projekte, vorrangig in Entwicklungsländern. Engagierte Projektleiter sollten Anträge in enger Zusammenarbeit mit Partnern vor Ort planen und einreichen.
Risikoschwangerschaften

Eine Antragstellung in den folgenden Bereichen ist jederzeit möglich:

Medizinische Lehre

  • Verbesserung der Aus- und Weiterbildung von Pflegepersonal, Medizinstudenten und Ärzten
  • Ausbildung von Multiplikatoren, z.B. Aufbau von Lehrinstituten, Förderung spezifischer Ausbildungsprogramme oder Verbesserung von Lehrmaterialien

Gesundheitsversorgung

  • Verbesserung der stationären und ambulanten Patientenversorgung, z.B. Aufbau oder Förderung von Behandlungszentren oder Einführung neuer Behandlungsmethoden
  • Aufbau von Präventions- und Informationsprogrammen, z.B. Förderung von regionalen Gesundheitsberatungsstellen oder von lokalen Netzwerken von Helfern und Multiplikatoren.
     

Der humanitäre Aspekt des Projektes muss klar erkennbar sein. Bitte berücksichtigen Sie die Hinweise für Antragsteller.

Bitte strukturieren Sie Ihren Antrag in drei separate pdf-Dokumente, die Sie bitte ausschließlich per E-Mail an kontakt@ekfs.de oder j.heusinger@ekfs.de senden.  

A Projektbeschreibung (Gliederung siehe Hinweise für Antragsteller)

B Lebensläufe und ggfs. Publikationen der Antragsteller und des lokalen Projektleiters (bei Folgeanträgen müssen die Lebensläufe in aktualisierter Form erneut beigefügt werden)

C Anlagen (z.B. Bescheinigung der Gemeinnützigkeit, behördliche Genehmigungen, Kooperationsbestätigungen, Referenzschreiben)

Dr. Judith von Heusinger
medizinisch-humanitäre Entwicklungszusammenarbeit (Humanitäre Förderung)
Portrait Dr. Judith von Heusinger
Default Bild Kontaktmodul