Else Kröner Fresenius Preis für Medizinische Forschung 2023

Thema der Ausschreibung: Krankheiten von weltweiter Bedeutung

Else Kröner Fresenius Preis für Medizinische Forschung 2023

Nominierungsverfahren

Nominierungen sind bis zum 4. November 2022 möglich.

Der Preis ist mit 2,5 Millionen Euro dotiert, wovon 500.000 Euro als persönliches Preisgeld an die Preisträgerin oder den Preisträger gehen und 2,0 Millionen Euro für die zukünftige Forschung der Preisträgerin oder des Preisträgers bestimmt sind.

Nominiert werden können Forscherinnen oder Forscher im Bereich der medizinischen Grundlagenforschung oder der klinischen Wissenschaften. Sie sollen herausragende wissenschaftliche Beiträge zu Krankheiten geleistet haben, die in Ländern mit niedrigem, mittlerem und hohem Einkommen eine große Belastung darstellen. Darüber hinaus wird erwartet, dass die Arbeit der Preisträgerin oder des Preisträgers in den kommenden Jahren weitere bahnbrechende Entdeckungen oder Fortschritte in Bezug auf Diagnose oder Behandlung solcher Erkrankungen hervorbringt, die weltweit anwendbar sein sollen.

Weitere Informationen zu den zeitlichen Abläufen und den Bedingungen zur Teilnahme am Nominierungsverfahren finden Sie in englischer Sprache auf www.ekfprize23.de oder im Downloadbereich dieser Seite.

Downloads

zur Spreicherung von Daten (nur in Englisch verfügbar)

Weitere Informationen finden Sie hier.