Preclinical evaluation of arsenic trioxide in nanoparticle formulation for sonic hedgehog activated atypical teratoid rhabdoid tumors

Förderbeginn
Institution: Bunzen: Lehrstuhl für Festkörperchemie, Institut für Physik, Universität Augsburg
Kerl: Universitätsklinikum Münster
Hauptantragsteller: Dr. Hana Bunzen, PD Dr. Kornelius Kerl
EKFS-Förderlinie: Erstantragstellung
Nanopartikel-Formulierung von Arsentrioxid (ATO) zur Behandlung von Sonic Hedgehog aktivieren atypischen Teratoid/Rhabdoidtumoren (AT/RT)

Atypische Teratoid/Rhabdoidtumoren (AT/RT) sind aggressive embryonale Hirntumoren. In einer molekularen AT/RT-Subgruppe ist der SHH (sonic hedgehog) Signalweg unterhalb seiner Transmembranösen Rezeptoren aktiviert. Kürzlich haben wir aufgedeckt, dass Arsentrioxid (ATO) den SHH Signalweg hemmt. Obwohl ATO zur Behandlung definierten Leukämien erfolgreich eingesetzt wird, zeigen Studien zu soliden Tumoren negative Resultate aufgrund zu niedriger Medikamentenspiegel in den Zielzellen. Ziel dieses Projektes ist die Verbesserung der Medikamentenverfügbarkeit von ATO durch die Verwendung von Nanopartikeln, welche (I) die Blut-Hirn-Schranke überwinden, (ii) ATO im Tumorgewebe zielgerichtet anreichern, (iii) toxische ATO-Konzentrationen im gesunden Gewebe verhindern und (iv) durch MRT-Untersuchungen detektierbar sind.

Weiterführende Informationen erhalten Sie unter:

https://www.bunzenlab.de/

https://www.ukm.de/index.php?id=4819