Geleitete Onlineselbsthilfe bei Jugendlichen mit Körperdysmorphen Störung: Eine einfach verblindete randomisiert-kontrollierte Studie

Förderbeginn
Institution: Universität Osnabrück, Institut für Psychologie
Hauptantragsteller: Prof. Dr. Andrea Hartmann Firnkorn
EKFS-Förderlinie: Erstantragstellung
eHealth bei Jugendlichen mit KDS

Die Körperdysmorphe Störung ist eine häufig auftretende und schwerwiegende psychische Störung bei Jugendlichen. Allerdings sind Wartezeiten für Therapieplätze lang und Barrieren (bspw. Scham) zur Inanspruchnahme hoch. Die Affinität Jugendlicher gegenüber elektronischen Medien könnte die Zugänglichkeit erleichtern. Hierzu soll die Wirksamkeit einer 12-wöchigen geleitete Onlineintervention für 15-21-Jährige mit sechs kognitiv-verhaltenstherapeutischen Modulen gegenüber einer Informationsvermittlung und wöchentlichen Therapeutenkontakt getestet werden. Zudem wird die Stabilität der Symptomverbesserung über vier Wochen untersucht. Durch eine mittelfristige Integration der Intervention in die Routineversorgung könnten erleichterte Behandlungszugänge für Betroffene geschaffen werden. 

Weiterführende Informationen erhalten Sie hier.