Klinikpartnerschaften

Im Rahmen der Initiative Klinikpartnerschaften unterstützt das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit (BMZ) gemeinsam mit der EKFS Partnerschaftsprojekte zwischen deutschen Organisationen des Gesundheitssektors und Partnern in Ländern mit mittlerem und niedrigem Einkommen.
Klinikpartnerschaften: Malawi

Gefördert werden Partnerschaftsprojekte mit bis zu 50.000 € für einen Zeitraum von maximal zwei Jahren (vorbehaltlich der Mittelverfügbarkeit). Die Höhe der Förderung ist hierbei vom Umfang der Interventionen und dem Bedarf in der Partnereinrichtung abhängig. Im Anschluss an die erste Projektlaufzeit ist eine Folgeförderung möglich. Dafür muss erneut ein Antrag auf Förderung eingereicht werden. Die maximale Förderdauer einer Partnerschaft beträgt fünf Jahre.

Die Umsetzung der Initiative Klinikpartnerschaften – Partner stärken Gesundheit wird von der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH verantwortet. Das Team der GIZ berät die Partner zu allen inhaltlichen und administrativen Fragen.

Formulare und Informationen zur aktuellen Förderrunde stehen auf der folgenden Website zur Verfügung: www.klinikpartnerschaften.de

Videoporträts von Klinikpartnern:

  • Dr. Christian Doll (Charité Berlin)
  • Dr. Doina Rusu (Institute for Phthisiopneulomogy in Chisinau, Moldawien)
  • Prof. Dr. Dr. h.c. Christoph Lange (Forschungszentrum Borstel Leibniz Lungenzentrum)