Programm für forschende Ärztinnen und Ärzte zu seltenen wichtigen Syndromen in der Endokrinologie

Förderbeginn
Institution: Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin, Fachbereich Endokrinologie und Diabetologie, Universitätsklinikum Carl Gustav Carus an der Technischen Universität Dresden
Hauptantragsteller: Prof. Dr. med. Angela Hübner
EKFS-Förderlinie: Else Kröner-Forschungskolleg
Research on Rare Important Syndromes in Endocrinology (RISE)

Im Fokus des Forschungskollegs stehen Erkrankungen der Hypothalamus-Hypophysen-Nebennieren-(HPA-)-Achse, auch Stressachse genannt. Diese Erkrankungen sind selten und ihre Symptome meist unspezifisch und schleichend. Dadurch werden eine rechtzeitige Diagnose und damit eine gezielte Therapie verhindert. Irreversible Organschäden, selten gar lebensbedrohliche Stoffwechselentgleisungen sind die Folgen.

Ziel des Förderprogrammes ist es, talentierte und motivierte Clinician Scientists an den Standorten Dresden, Würzburg und München heranzubilden, die die Versorgung von Patienten mit Erkrankungen der HPA-Achse verbessern können. Durch die enge Vernetzung mit dem DFG-Sonderforschungsbereich TRR 205 wird ein optimales Forschungsumfeld der Grundlagenwissenschaften und der klinischen Endokrinologie bereitgestellt.

Weiterführende Informationen erhalten Sie hier.