Phosphoproteom-Dynamik: Schlüssel für die Entwicklung neuartiger Wirkprinzipien und fachübergreifender Konzepte in der Krebs-, Neuro- und Diabetestherapie

Förderbeginn
Institution: Medizinische Fakultät der TU Dresden
Hauptantragsteller: Prof. Ali El-Armouche, Prof. Martin Bornhäuser
EKFS-Förderlinie: Else Kröner-Forschungskolleg
Else Kröner Clinician Scientists „Phosphoproteom Dynamik“

Im wissenschaftlichen Zentrum des Forschungskollegs steht die Phosphoproteom-Dynamik und bildet in diesem Rahmen die Forschungsschwerpunkte onkologische, metabolische und neurologische/psychiatrische Erkrankungen am Standort Dresden ab. Neben der Identifikation von Kinasen oder Phosphatasen als neuartige Zielstrukturen und der Entwicklung von innovativen Wirkstoffen ist insbesondere die Erprobung von zugelassenen Wirkprinzipien in andere Fachbereiche ("Reverse Translation") ein Ziel des Forschungskollegs. Insgesamt sind in Dresden derzeit 9 Kliniken und 10 Institute beteiligt. Über die transCampus Initiative sind drei Partnerinstitutionen am King’s College London am Kolleg beteiligt.

Weiterführende Informationen erhalten Sie hier.