Ganzkörper-Elektromyostimulation zur Behandlung von Kniearthrose (EMSOAT) bei übergewichtigen Menschen - eine randomisierte kontrollierte Studie

Förderbeginn
Institution: Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg (FAU), Institut für Radiologie
Hauptantragsteller: Prof. Dr. Wolfgang Kemmler
EKFS-Förderlinie: Erst- und Zweitantragstellung
Image

Krafttraining übt positive Effekte auf Schmerzen und Funktionalität bei Kniearthrose aus. Leider sind nur wenige Menschen mit osteoarthritischen Knieschmerzen bereit bzw. in der Lage, ein konventionelles Krafttraining mit der nötigen Intensität und Regelmäßigkeit durchzuführen. Ganzkörper-Elektromyostimulation (WB-EMS) könnte eine zeitsparende, gelenkschonende und subjektiv weniger anstrengende Trainingsoption zum Krafttraining sein. Neben der Veränderung von Schmerzhäufigkeit, Funktionalität und Gelenkstruktur, erfasst die Untersuchung den Effekt eines sechsmonatigen WB-EMS auf Adipositas-bedingte Entzündungsgrößen, die in Zusammenhang mit der Kniearthrose gesehen werden. Inwieweit mögliche WB-EMS induzierte Effekte überdauern, soll nach weiteren sechs Monaten ohne WB-EMS Applikation erfasst werden.

Weitere Informationen finden Sie hier.