Eicosanoid and sphingolipid signalling pathways in inflammation, cancer and vascular diseases

Förderbeginn
Institution: Goethe-Universität Frankfurt am Main, Institut für Pharmazeutische Chemie
Hauptantragsteller: Prof. Dr. Dieter Steinhilber
EKFS-Förderlinie: Else Kröner Promotionskolleg
Menschliche Immunzelle, unterschiedliche Enzyme (CYP, sEH) und ein Markerprotein (Aktin) wurden mit Fluoreszenzfarbstoffen markiert

Das Else Kröner-Fresenius-Promotionskolleg „Eikosanoid- und Sphingolipid-Signalwege bei Entzündung, Krebs und vaskulären Erkrankungen“ ist eine gemeinsame Einrichtung der Goethe-Universität Frankfurt und des Karolinska Instituts in Stockholm mit dem Ziel Promovierende auf dem Gebiet der Biomedizin auszubilden. Promovierende in neun Projekten untersuchen die Rolle von Eikosanoiden und Sphingolipiden bei Entzündungen, vaskulären Erkrankungen und Tumoren.

Die Promovierenden nehmen an einem Ausbildungsprogramm insbesondere zu Arzneimittelforschung, -entwicklung und -sicherheit mit Sommer- und Winterschulen teil, und organisieren ein eintägiges Symposium. Das Programm bereitet die Absolventen auf eine Tätigkeit in der Industrie oder Academia vor.

Weiterführende Informationen erhalten Sie hier.