Analyse von neuartigen Immunevasionsstrategien von Staphylococcus aureus

Förderbeginn
Institution: Institut für Medizinische Mikrobiologie und Krankenhaushygiene, Medizinische Hochschule Hannover
Hauptantragsteller: Dr. rer. nat. Volker Winstel
EKFS-Förderlinie: Erstantrag
Image: S. aureus-infiziertes Gewebe

Staphylococcus aureus ist ein sehr bedeutsamer Infektionserreger, der bei Menschen Haut- und Weichteilinfektionen sowie lebensbedrohliche Erkrankungen wie Sepsis und Endokarditis verursachen kann. Obwohl schlechte klinische Verläufe oftmals mit Antibiotikaresistenzen des Erregers in Verbindung stehen, sind hohe Krankheits- und Sterberaten vorwiegend auf die immunevasiven Eigenschaften von S. aureus zurückzuführen. Daher zielt dieses Projekt darauf ab, neuartige Immunevasionsstrategien von S. aureus zu identifizieren, welche maßgeblich das klinische Bild von akuten und persistierenden S. aureus Infektionen im menschlichen Wirt beeinflussen. Auf Basis dieser Arbeiten sollen neuartige Therapeutika gegen Methicillin-resistente S. aureus (MRSA) und andere multiresistente Bakterien entwickelt werden.

Weitere Informationen finden Sie hier.