Bauchraum, Nieren & Becken
|

Altern und Krankheit: Translationale Analyse von therapeutischen Interventionen (AntiAge)

Institution: Universitätsklinikum Jena (UKJ)
Hauptantragsteller: Prof. Dr. med. Otto W. Witte
Förderlinie:
Else Kröner Forschungskollegs
Else Kröner-Forschungskolleg AntiAge: Interdisziplinäre Zusammenarbeit in der Alternsforschung

Der demografische Wandel führt zu einem stetigen Anstieg älterer Patienten im klinischen Alltag, die oft altersbedingte Erkrankung mehrerer Organsysteme zeigen. Um diese Patientengruppe fachgerecht behandeln zu können, benötigen wir forschende Ärzte und Ärztinnen aus verschiedenen Fachdisziplinen, die neben den klinischen Aufgaben auch die spezifischen wissenschaftlichen Fragestellungen adressieren können. Ziel des interdisziplinären Forschungskollegs ist es, junge Ärztinnen und Ärzte durch ein strukturiertes Weiterbildungsprogramms auf diese anspruchsvolle klinisch-wissenschaftliche Tätigkeit vorzubereiten und systematisch zu fördern. Zudem erhalten die Kollegiaten und Kollegiatinnen die Möglichkeit, ein eigenes Forschungsprojekt in der Alternsforschung durchzuführen. So können die ärztlichen Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen neue, altersrelevante Fragestellungen erarbeiten und zu einer besseren Versorgung der Patienten beitragen.

Gruppenfoto des EKFK AntiAge

Das wissenschaftliche Ziel des Forschungskollegs ist dabei die Entwicklung interventioneller Strategien zur Behandlung altersbedingter Funktionsstörungen in verschiedenen Organsystemen. Damit soll die Erholung von Erkrankungen im Alter gefördert bzw. deren Fortschreiten verhindert werden. Die interdisziplinäre Herangehensweise in einem koordinierten Forschungsverbund soll es ermöglichen, organübergreifende molekulare Mechanismen und Strategien zu identifizieren.

Weiterführende Informationen erhalten Sie hier.