Unternehmen Fresenius

Die Else Kröner-Fresenius-Stiftung ist die größte Aktionärin des Gesundheitskonzerns. Die EKFS hält eine Beteiligung von 26,61 Prozent (Stand: 31.12.2019) am Grundkapital der Fresenius SE & Co. KGaA.
Konzernzentrale Fresenius

Die Förderaktivitäten der Stiftung und die Geschäftstätigkeiten des Gesundheitskonzerns sind voneinander unabhängig. Die Stiftung ist als gemeinnützig anerkannt und unterliegt der staatlichen Stiftungsaufsicht.

Fresenius. Von der Apotheke zum Gesundheitskonzern
Fresenius – ein spannendes Stück deutscher Wirtschaftsgeschichte! 1912 in Frankfurt am Main gegründet, hat sich Fresenius über die Jahrzehnte zu einem weltweit tätigen Gesundheitskonzern entwickelt. Heute arbeiten bei Fresenius mehr als 280.000 Menschen in über 100 Ländern im Dienste der Gesundheit.

In den Wirtschaftswunderjahren beginnt die Internationalisierung, und das Unternehmen steigt in die Dialysetechnik ein. Neuentwicklungen im Pharmabereich und in der Medizintechnik bringen Fresenius weiter voran. Durch Akquisitionen kommen Planung, Bau und schließlich der Betrieb von Krankenhäusern hinzu. Der Erfolgsweg von Fresenius wäre nicht möglich gewesen ohne die Tatkraft und das Vermächtnis von Else Kröner, die nach dem Zweiten Weltkrieg die Firmenleitung übernommen und dem Unternehmen mit der Else Kröner-Fresenius-Stiftung eine stets verlässliche Begleitung an die Seite gestellt hat.

Mehr erfahren Sie unter: https://www.fresenius.de/historie

Fresenius-Flaggen_HV_2015

Downloads

100 Jahre Freseniuspdf / 6.31 MB
Bildband zum 100-jährigen Jubiläum von Fresenius