Else Kröner Fresenius Stiftung

Pressemitteilung

Bundesministerin überreicht Else Kröner Fresenius Award

Bundesforschungsministerin Johanna Wanka überreicht am 5. Juni 2013 den Else Kröner Fresenius Award. Mit einem der weltweit höchst dotierten Forschungspreise werden bahnbrechende Entdeckungen der Immunologie gewürdigt und die zukünftige Forschung des Preisträgers gefördert.

Bad Homburg, den 24. Mai 2013 – Zum Gedenken an den 25. Todestag von Else Kröner vergibt die Else Kröner-Fresenius-Stiftung am 5. Juni erstmals den mit vier Millionen Euro dotierten Else Kröner Fresenius Award 2013 auf dem Gebiet der Immunologie. Die Bundesforschungs-
ministerin Johanna Wanka wird den Forschungspreis am 5. Juni ab 12:30 Uhr im Deutschen Historischen Museum in Berlin überreichen.

Mit einem großen internationalen Forschungspreis möchte die EKFS das Lebenswerk einer der wichtigsten deutschen Unternehmerinnen der Nachkriegsgeschichte würdigen und gleichzeitig mit der Zukunftsorientierung der Auszeichnung dem Forschungsinteresse der Stifterin und ihrem Engagement für die Förderung junger Wissenschaftler gedenken.

Der Else Kröner Fresenius Award würdigt einerseits zurückliegende, wegweisende Erkenntnisse auf dem Gebiet der medizinischen Immunologie. Andererseits ist die Auszeichnung in besonderem Maß der Zukunft gewidmet. Mit einer substanziellen Fördersumme soll die Erforschung eines neuen Gebiets der Immunologie vorangetrieben und zu medizinisch relevanten Ergebnissen geführt werden. Durch die Finanzierung eines jungen Forscherteams soll außerdem ein positives Signal für die Forschung und ihre Möglichkeiten gesetzt werden. „Das Immunsystem spielt nicht nur bei Infektionserkrankungen oder Allergien eine zentrale Rolle sondern auch bei Autoimmunerkrankungen wie z.B. Rheuma, bei Herzkreislauf- oder Krebserkrankungen. Die großen, mit zahlreichen Nobelpreisen ausgezeichneten immunologischen Entdeckungen der vergangenen Jahrzehnte haben methodisch die Türen zu bisher kaum erforschten Feldern der Immunologie eröffnet“, sagt Dr. Susanne Schultz-Hector, Vorstandsmitglied der Else Kröner-Fresenius-Stiftung.

Die Nominierung und Auswahl von Kandidaten fand in enger Kooperation mit der International Union of Immunological Societies (IUIS) statt. Nach weltweiter Ausschreibung wurde der Preisträger in einem mehrstufigen Vergabeprozess von einer mit internationalen höchst namhaften Wissenschaftlern besetzten Jury unter der Leitung des Präsidenten der IUIS, Prof. Stefan Kaufmann, ausgewählt.

>> Weitere Informationen

Else Kröner-Fresenius-Stiftung

Die Stiftung wurde im Jahr 1983 von der Unternehmerin Else Kröner, geb. Fernau, gegründet und zu ihrer Alleinerbin eingesetzt. Die gemeinnützige Else Kröner-Fresenius Stiftung widmet sich der Förderung medizinischer Forschung und unterstützt außerdem medizinisch-humanitäre Hilfsprojekte Die EKFS bezieht nahezu alle ihre Einkünfte aus Dividenden des Gesundheitskonzerns Fresenius, dessen größte Aktionärin sie ist. Die Stiftung fördert satzungsgemäß nur solche Forschungsaufgaben, deren Ergebnisse der Allgemeinheit zugänglich sind. Bis heute hat die Stiftung rund 1.100 Projekte mit einem Gesamtvolumen von ca. 150 Millionen Euro gefördert.
(www.ekfs.de)

International Union of Immunological Societies (IUIS) – Internationale Union immunologischer Fachgesellschaften

IUIS vertritt über 65 nationale Fachgesellschaften der Immunologie aus der ganzen Welt mit etwa 50.000 persönlichen Mitgliedern. IUIS fördert u. a. die internationale Zusammenarbeit zwischen den Fachgesellschaften, unterstützt Forschung und Entwicklung in unterschiedlichen Bereichen der Immunologie und schlägt Brücken zwischen immunologischer Forschung in Entwicklungsländern und Industrieländern, zwischen angewandter und grundlagenorientierter Forschung sowie zwischen Doktoranden und erfahrenen Wissenschaftlern. Weiterhin fördert IUIS den Dialog der Wissenschaft mit Politik, Presse und Öffentlichkeit.
(www.iuisonline.org)

Kontakt:

Else Kröner-Fresenius-Stiftung
Dr. Susanne Schultz-Hector
Postfach 1852
61352 Bad Homburg v.d.H.
Tel.: +49 (0) 6172 897510
E-Mail: kontakt[at]ekfs.de

International Union of Immunological Societies (IUIS) Prof. Stefan H. E. Kaufmann Max-Planck Institut für Infektionsbiologie Schumannstr. 21/22 10117 Berlin Tel.: +49 (30) 28 460-500 E-Mail: kaufmann[at]mpiib-berlin.mpg.de