Else Kröner Fresenius Stiftung

Pressemitteilung

Else Kröner-Fresenius-Stiftung stärkt Engagement als Ankeraktionärin von Fresenius

Bad Homburg, 19. Juni 2017 – Die Else Kröner-Fresenius-Stiftung („EKFS“ oder „Stiftung“) hat  bestehende 1.163.500 Stammaktien der Fresenius SE & Co. KGaA („Fresenius“) zu einem Börsenwert von ca. 90 Millionen Euro erworben. Damit steigt der Anteil der EKFS am Grundkapital von Fresenius auf rund 26,33 Prozent. Die Stiftung stärkt mit diesem Schritt ihr langfristig orientiertes Engagement als Ankeraktionärin von Fresenius und führt das Vermächtnis der Stifterin Else Kröner fort, das Unternehmen als unabhängiges Ganzes zu erhalten.

Kontinuität ist auch in der Führung und Ausrichtung der EKFS gewährleistet: nach Ende der Testamentsvollstreckung im Juni 2018, 30 Jahre nach dem Tode von Else Kröner, wird der Lenkungsausschuss im Stiftungsrat die Aufgaben wahrnehmen, die derzeit noch bei den Testamentsvollstreckern Winfried Baranowski, Dr. Dieter Schenk und Dr. Karl Schneider liegen. Dazu gehört, die Beteiligung an Fresenius zu verwalten und die damit verbundenen Stimmrechte auszuüben. Die Testamentsvollstrecker sind bereits Mitglieder dieses Lenkungsausschusses.

Dr. Dieter Schenk, Vorsitzender des Stiftungsrats der EKFS, sagte: „Fresenius hat sich mit der Else Kröner-Fresenius-Stiftung als Ankeraktionärin über die vergangenen Jahrzehnte äußerst erfolgreich entwickelt. Unser zusätzliches finanzielles Engagement belegt, wie sehr wir von der Wachstumsstrategie des Unternehmens überzeugt sind. Wir wollen viele weitere Jahre unseren Beitrag zur Fortsetzung des Erfolgswegs leisten.“


Über die Else Kröner-Fresenius-Stiftung

Die Stiftung wurde im Jahr 1983 von der Unternehmerin Else Kröner gegründet und zu ihrer Alleinerbin eingesetzt. Die gemeinnützige Else Kröner-Fresenius-Stiftung dient der Förderung der medizinischen Forschung und unterstützt medizinisch-humanitäre Projekte. Die EKFS bezieht nahezu alle ihre Einkünfte aus Dividenden des Gesundheitskonzerns Fresenius, dessen größte Aktionärin sie ist. Die Stiftung fördert satzungsgemäß nur solche Forschungsaufgaben, deren Ergebnisse der All-gemeinheit zugänglich sind. Bis heute hat die Stiftung mehr als 1.650 Projekte mit einem Gesamtvolumen von rund 300 Millionen Euro gefördert. (www.ekfs.de)

Kontakt

Thomas Honzen
Vorstand

Else Kröner-Fresenius-Stiftung
Postfach 1852
61352 Bad Homburg
Tel.: (06172) 8975-0
t.honzen@ekfs.de