Aktuelle Förderungen

Filtern
Dem mutierten ∆52 Dystrophin-Gen fehlt Exon 52, weshalb es nicht als Protein exprimiert werden kann. Durch Cas9-vermittelte Deletion von Exon 51 (∆51-52 Dystrophin) wird ein stabiles, wenn auch verkürztes Dystrophin-Protein wiederhergestellt.

Genom-Editierung als Behandlungsstrategie für Duchenne Muskeldystrophie

Institution: Klinikum Rechts der Isar, TU München
Hauptantragsteller: Prof. Dr. med. Christian Kupatt

Spritze mit Malariasporozoiten

Evaluierung von Ivermectin als Wirkstoff gegen Malaria: eine kontrollierte Malariainfektion am Menschen – PREMIVER (PREvention of Malaria with IVERmectin)“

Institution: Institut für Tropenmedizin, Reisemedizin, Humanparasitologie, Universitätsklinikum Tübingen
Hauptantragsteller: Prof. Dr. Peter G. Kremsner

Zucht von Telozyten in der Zellkultur. Telozyten werden mit biologischen Methoden charakterisiert und mit der besten Qualität herangezüchtet. Letztendlich sollen diese als „Therapeutische Telozyten“ in der Klinik zum Einsatz kommen.

Entwicklung therapeutischer kardialer Telozyten zur Verhinderung des Herzversagens nach einem akuten Myokardinfarkt

Institution: Kerkhoff-Klinik, Bad Nauheim
Hauptantragsteller: PD Dr. Manfred Richter

Konzept für Produktdesign und Anwendung einer CCL25-basierten Geweberegeneration bei Arthrose

CCL25-basierte Geweberegeneration bei Osteoarthritis - Studie zur Sicherheit des biologischen Wirkstoffes

Institution: Labor für Tissue Engineering, Klinik für Rheumatologie und Klinische Immunologie, Charité – Universitätsmedizin Berlin
Hauptantragsteller: Dr. rer. nat. Michael Sittinger

Fluoreszenzbildgebung (sog. Optical Mapping) am intakten, Langendorff-perfundierten Kaninchenherzen.

cardioLEAP – Niedrigenergie-Defibrillation

Institution: Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation (MPIDS), Göttingen
Hauptantragsteller: Prof. Dr. Stefan Luther

„Wirkweise der HIV-spezifischen Rekombinase Brec1. HIV integriert seine provirale DNA in das menschliche Erbgut. Brec1 rekombiniert die viralen LTR-Bereiche und entfernt dadurch die HIV-Gene, welche in der Zelle abgebaut werden.

Anti-HIV Genkonstrukt für CD34+ HSC Gentherapie zur Heilung von HIV beim HIV-assoziierten diffusen großzelligen B-Zell Lymphom (HIVCURE)

Institution: Heinrich-Pette-Institut,
Leibniz-Institut für Experimentelle Virologie
Hauptantragsteller: Prof. Dr. rer. nat. Joachim Hauber

Prof. Dr. med. Paul Lingor, Projektleiter und Initiator der geförderten Studie

Inhibition der Rho Kinase als krankheitsmodifizierende Therapiestrategie für neurodegenerative Erkrankungen

Institution: Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München
Universitätsmedizin Göttingen
Hauptantragsteller: Prof. Dr. Paul Lingor

Produktion von oligomeren Vogelgrippeantigenen

Produktion von oligomeren Vogelgrippevakzinekandidaten in planta und ihre praktische Testung

Institution: Leibniz-Institut für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung (IPK), Gatersleben
Hauptantrageller: Prof. Dr. Udo Conrad

Info-Grafik

Translationale Weiterentwicklung einer Dense Body-basierten Vakzine gegen Infektionen mit dem humanen Cytomegalovirus

Institution: Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Institut für Virologie
Hauptantragsteller: Prof. Dr. med. Bodo Plachter