Aktuelle Förderungen

Filtern
Überblick über die Forschungsschwerpunkte. Das direkte und indirekte “Crosstalk“ zwischen HDL und Chemokinen/Chemokin-Rezeptoren

Bekämpfung des Immun-Lipid-Crosstalk bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen: Fokus auf HDL-abhängiger Regulation der Chemokin-Rezeptorsignalisierung

Institution: Institut für Molekulare Herz-Kreislaufforschung (IMCAR)
Universitätsklinikum RWTH Aachen
Hauptantragsteller: Emiel van der Vorst
EKFS-Förderlinie: Erstantragstellung

Anfärbung eines Kleinhirnschnittes mit einem monoklonalen GAD-Antikörper

B-Zell-vermittelte Immunantwort bei GAD-Antikörper-assoziierten neurologischen Erkrankungen

Institution: Institut für klinische Neuroimmunologie, Klinikum der Universität und Biomedizinisches Zentrum, Ludwig-Maximilians-Universität München
Hauptantragsteller: Franziska Thaler
EKFS-Förderlinie: Erstantragstellung

Das Bild zeigt beteiligte Wissenschaftler und Arbeitsgruppenleiter auf dem Auftaktsymposium 2019 in Mainz.

Von chronischer Inflammation zur Krebsentstehung

Institution: Universitätsmedizin Mainz
Hauptantragsteller: Jens Marquardt, Beate Straub, Hauke Lang
EKFS-Förderlinie: Else Kröner-Forschungskolleg

Dem mutierten ∆52 Dystrophin-Gen fehlt Exon 52, weshalb es nicht als Protein exprimiert werden kann. Durch Cas9-vermittelte Deletion von Exon 51 (∆51-52 Dystrophin) wird ein stabiles, wenn auch verkürztes Dystrophin-Protein wiederhergestellt.

Genom-Editierung als Behandlungsstrategie für Duchenne Muskeldystrophie

Institution: Klinikum Rechts der Isar, TU München
Hauptantragsteller: Prof. Dr. med. Christian Kupatt

Caption: Immunofluorescent picture of a two day old zebrafish heart

PRDM16 - ein wichtiger Transkriptionsfaktor für die Entstehung einer Kardiomyopathie

Institution: Klinik für angeborene Herzfehler und Kinderkardiologie, UKSH, Kiel
Hauptantragsteller: Dr. med. Anne-Karin Kahlert
EKFS-Förderlinie: Erstantragstellung

Dreidimensionale Struktur der Na+ -Pumpe NQR

Identifizierung von neuen Leitmolekülen zur Inaktivierung der essenziellen Na+-Pumpe in gram-negativen, multiresistenten Erregern

Institution: Universität Hohenheim, Institut für Mikrobiologie
Hauptantragsteller: Prof. Dr. Julia Fritz-Steuber
EKFS-Förderlinie: Erstantrag

Premalignes B-Zell-Rezeptor-Repertoire in 5 Patienten mit einer lymphoproliferativen angeborenen Störung der Immunität.

Molekularbiologische Analyse angeborener Störungen der Immunität mit intrinsischer Tumorprädisposition

Institution: Abteilung für Pädiatrische Immunologie und Rheumatologie, Dr. von Haunersches Kinderspital, Klinikum der Universität München, Ludwig-Maximilians-Universität München
Hauptantragsteller: PD Dr. med. Dr. sci. nat. Fabian Hauck
EKFS-Förderlinie: Schlüsselprojekt

Zucht von Telozyten in der Zellkultur. Telozyten werden mit biologischen Methoden charakterisiert und mit der besten Qualität herangezüchtet. Letztendlich sollen diese als „Therapeutische Telozyten“ in der Klinik zum Einsatz kommen.

Entwicklung therapeutischer kardialer Telozyten zur Verhinderung des Herzversagens nach einem akuten Myokardinfarkt

Institution: Kerkhoff-Klinik, Bad Nauheim
Hauptantragsteller: PD Dr. Manfred Richter

Spritze mit Malariasporozoiten

Evaluierung von Ivermectin als Wirkstoff gegen Malaria: eine kontrollierte Malariainfektion am Menschen – PREMIVER (PREvention of Malaria with IVERmectin)“

Institution: Institut für Tropenmedizin, Reisemedizin, Humanparasitologie, Universitätsklinikum Tübingen
Hauptantragsteller: Prof. Dr. Peter G. Kremsner