Else Kröner-Fresenius-Stiftung
Else Kröner-Fresenius-Stiftung
Startseite

Die Else Kröner-Fresenius-Stiftung

Die Else Kröner-Fresenius-Stiftung wurde im Jahr 1983 von Else Kröner, geb. Fernau gegründet. Else Kröner, die 1988 starb, hat der Stiftung testamentarisch ihr gesamtes Vermögen vermacht.

Die EKFS widmet sich vorrangig der Förderung medizinischer Forschung und unterstützt ferner medizinisch-humanitäre Hilfsprojekte. Bis heute hat die Stiftung rund 1.200 Projekte mit einem Gesamtvolumen von ca. 180 Millionen Euro gefördert. Die EKFS ist eine gemeinnützige Stiftung des bürgerlichen Rechts mit Sitz in Bad Homburg vor der Höhe.


Else Kröner-Fresenius-Stiftung hilft im Kampf gegen Ebola


In der derzeit weltweit schwersten Gesundheitskrise unterstützt die Else Kröner-Fresenius-Stiftung die Hilfsorganisationen im Kampf gegen den sich rasant ausbreitenden Ebola-Virus in Westafrika. Die Stiftung finanziert mit rund 500.000 Euro die Errichtung zweier großer Isolierstationen in der Hauptstadt Liberias. Dadurch kann das Medikamentenhilfswerk action medeor dringend benötigte Behandlungsplätze aufbauen. weiter >>>


Neue Förderlinien ab 1. Oktober 2014


Die Else Kröner-Fresenius-Stiftung (EKFS) wird zum 1. Oktober 2014 ihre projektbezogene Forschungsförderung auf herausragende Nachwuchsforscher und auf wegweisende Schlüsselprojekte fokussieren.

Bislang förderte die Stiftung Wissenschaftler aller Erfahrungsstufen sowie Forschungsprojekte aller Reife- und Risikograde im Bereich der medizinischen Forschung. Jetzt richtet die Stiftung ihr Hauptaugenmerk auf zwei besonders zukunftsorientierte, in den großen Förderprogrammen weniger stark berücksichtigte Felder.

Weitere Informationen siehe Antragstellung


Care-for-Rare Science Award 2014


Die Care-for-Rare Foundation – eine Stiftung für Kinder mit seltenen Erkrankungen – schreibt in diesem Jahr zum zweiten Mal den Care-for-Rare Science Award in Höhe von 50.000 Euro aus. weiter >>>


Dies ist ein Ausdruck einer urheberrechtlich geschützten Seite der Else Kröner-Fresenius-Stiftung.